Was versteht man unter der Zwei-Voten-Regelung? Die MaRisk unterscheiden den Bereich, der Kreditgeschäfte initiiert und bei den Kreditentscheidungen über ein Votum verfügt (Markt) sowie dem Bereich, der bei den Kreditentscheidungen über ein weiteres Votum verfügt (Marktfolge).

Bei risikorelevanten Kreditentscheidungen sollte das einzuholende weitere Votum grundsätzlich vertriebsunabhängig, also in der Marktfolge, wahrgenommen werden.

Das Seminar Kreditgeschäft: MaRisk Update online buchen; bequem und einfach mit dem Seminarformular online und der Produkt Nr. A 22.

 

Was versteht man unter der Zwei-Voten-Regelung?

 

Zielgruppe zum Seminar Kreditgeschäft: MaRisk Update

  • Vorstände und Geschäftsführer bei Banken, Finanzdienstleistern, Leasing- und Factoring-Gesellschaften
  • Führungskräfte und Spezialisten aus den Bereich Kreditgeschäft und Risikocontrolling

 

Dein Vorsprung mit dem Seminar Kreditgeschäft: MaRisk Update

Jeder Teilnehmer erhält mit dem Seminar Kreditgeschäft: MaRisk Update folgende S+P Produkte:

+ S+P Check: MaRisk-Regelungen für das Kreditgeschäft

+ S+P Check: Plausibilisierung von externen Ratings

+ S+P Rahmenbedingungen: Effiziente Kreditverwendungskontrolle

 

Programm zum Seminar:

Kreditentscheidungsprozess: Erstvotum und lfd. Bonitätsüberwachung

  • Business Judgement Rule als Beurteilungsmaßstab für Haftungsrisiken
    • MaRisk BTO 1.2.1: Kreditentscheidung und Votierung
    • Ausnahmen von der Zwei-Voten-Regelung
    • MaRisk BTO 1.2.5: Votierung bei Sanierungskrediten
    • Haftungsfalle Eskalationsverfahren
  • MaBail-in: Emittentenlimite in unsicheren Zeiten prüfungssicher votieren

 

Die Teilnehmer erhalten mit dem Seminar die S+P Tool Box:

+ S+P Check: MaRisk-Regelungen für das Kreditgeschäft

+ S+P Check: Plausibilisierung von externen Ratings

 

§ 18 KWG: Anforderungen an die Kreditweiterbearbeitung

  • Prüfungssicheres Kontroll- und Überwachungssystem im Kreditgeschäft
    • Offenlegung und Kreditanalyse
    • Verfahren zur zeitnahen Einreichung von Unterlagen
    • Mahnverfahren
  • Mitwirkung bei Kreditgewährungen
    • Haftung von Vorstand und Mitarbeitern
    • Haftung von Aufsichtsräten und Verwaltungsräten
  • Aufbau einer effizienten Kreditverwendungskontrolle
    • MaRisk BTO 1.2.2: Anforderungen an die Kreditweiterbearbeitung
    • Mindest-Prüfstufen in der Kreditbearbeitungskontrolle

 

Die Teilnehmer erhalten mit dem Seminar die S+P Tool Box:

+ S+P Rahmenbedingungen: Effiziente Kreditverwendungskontrolle

 

Agiles Risikomanagement im Kreditgeschäft – Was versteht man unter der Zwei-Voten-Regelung?

  • MaRisk BTO 1.2.4: Intensivbetreuung
    • Kriterien für den Übergang in die Intensivbetreuung
    • Berücksichtigung von Zugeständnissen zugunsten des Kreditnehmers („Forbearance“)
  • MaRisk BTO 1.2.5: Behandlung von Problemkrediten
    • Kriterien für den Übergang in die Problemkreditbearbeitung
    • Prüfung nicht-standardisierter Verträge bei Sanierungsfällen
    • Votierung bei Sanierungskrediten und Engagements in Abbauportfolien
  • MaRisk BTO 1.3: Risikofrüherkennung im Kreditgeschäft
    • Interne Information aus der Geschäftsbeziehung
    • Gezielter Einsatz von externen Informationsquellen
    • Risikoklassifizierungsverfahren und Früherkennung von Risiken

 

Die Teilnehmer haben neben der Schulung auch folgende Online Schulungen und E-Learnings gebucht:

Seminar Neue MaRisk: Fahrplan für die Praxis

Zertifizierungslehrgang: MaRisk-Compliance Officer

E-Learning

Pin It on Pinterest

Share This